Mauerpark-Allianz fordert von den Mitgliedern des Bauausschusses die Ablehnung des Bebauungsplans.

Die Mauerpark-Allianz hat vor einigen Tagen in einer Mail an die Mitglieder des Bauausschusses die Ablehnung des Bebauungsplan 1-64aVE (nördlicher Mauerpark) gefordert, darin heißt es u.a.:

„der jüngsten Presseerklärung vom 15. September 2015 von Senator Geisel haben wir entnommen, dass Sie bereits am 30. September das Abwägungsergebnis über die Stellungnahmen zum Bebauungsplan 1-64a VE (nördlicher Mauerpark) behandeln sollen und damit den Weg für die Festsetzung des Bebauungsplanes zu ebnen.

Wir sind erstaunt, dass Sie sich mit den zahlreichen Stellungnahmen beschäftigen sollen, obwohl Ihnen dazu überhaupt keine Zeit und keine Möglichkeit gegeben wird. Wir erlauben uns deshalb, Ihnen in der angefügten pdf-Datei eine extrem komprimierte Zusammenfassung der Stellungnahmen zur Verfügung zu stellen. …

In den meisten Stellungnahmen wird sich sehr kritisch mit dem Bebauungsplan 1-64a VE beschäftigt. Es werden vielerlei soziale, kulturelle, ökologische, infrastrukturelle, historische, stadtplanerische, verkehrspolitische und mietenpolitische Argumente, Bedenken und Wünsche vorgetragen. Könnten Sie diese Stellungnahmen lesen, würden Sie feststellen, dass diese keineswegs egoistische Interessen verfolgen sondern sich hauptsächlich mit der Zukunft der Stadtgesellschaft beschäftigen.

In unserer Zusammenstellung (hier) haben wir uns auf Ausschnitte von Stellungnahmen beschränkt, die sich vor allem mit rechtlichen, gutachterlichen und stadtentwicklungspolitischen Bedenken beschäftigen. Sie machen deutlich, dass dieser Bebauungsplan nicht zustimmungsfähig ist.

In diesem Sinne fordern wir Sie auf, den geplanten Bebauungsplan abzulehnen.

Mit besten Grüßen

Henry Zimmer

Mauerpark-Allianz